Karin Joggerst

Karin Joggerst

Leitung Anti-Bias-Forum Freiburg

Hier bin ich u.a. tätig

  • seit 2010 externe Dozentin an der Fachhochschule Nordwestschweiz/Institut für spezielle Pädagogik und Psychologie, Basel
  • Ausbildungsleitung Multiplikator*innenausbildung Anti-Bias seit 2013 in Freiburg
  • „Mit dem Anti-Bias-Ansatz arbeiten“ – eine Mitarbeiter*innenschulung in 5 Modulen. Caritasverband der Erzdiözese Rottenburg-Stuttgart e.V.
  • Inklusive Dir! – Ludwigsburger Modell zur Inklusion in Kooperation mit kubus e.V. und Anti-Bias-Forum Freiburg
  • Vielfalt willkommen! – Internationales Fachpersonal für Kindertageseinrichtungen. Robert-Bosch-Stiftung Stuttgart, BBQ GmbH und Anti-Bias-Forum Freiburg
  • InkluKit – Inklusionskompetenz in Kita-Teams, Zentrum für Kinder- und Jugendforschung im Forschungsverbund FIVE e.V. Evangelische Hochschule Freiburg
  • u.v.m.
  • Seminare und Fortbildungen u.a. für:
    • Stadt Freiburg
    • Stadt Saarbrücken, Zuwanderungs- und Integrationsbüro
    • Dompfarrei Pax Christi, Speyer
    • Akademie Hofgut Himmelreich, Kirchzarten
    • Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
    • Stadt Lörrach, Fachbereich Bürgerdienste
    • Stadt Schramberg, Abteilung Schulen und Kindertagesstätten
    • Stadt Ludwigsburg, FB Bildung und Familie
    • Stadt Heidelberg, Kinder- und Jugendamt
    • Caritasverband Erdiözese Stuttgart-Rottenburg e.V.
    • Tagesmütterverein Freiburg
    • WeltkulturenMuseum Frankfurt am Main
    • u.v.a.
  • Inhouse-Seminare und Fortbildungen (Kindertagesstätten, Schulen, Institutionen etc.) in Freiburg, bundesweit und in der Schweiz
  • Gruppensupervisionen
  • Teamentwicklung
  • Beratungsgespräche

Arbeitsschwerpunkte

  • Anti-Bias und vorurteilsbewusste Pädagogik
  • Abbau von Vorurteilsbildung und Diskriminierung
  • Inklusion und inklusive Organisationsentwicklung
  • systemische Pädagogik
  • Umgang mit sogenannten Verhaltensauffälligkeiten
  • systemische Kommunikationsführung
  • Konfliktbegleitung und -lösung
  • Begleitung von Gruppenprozessen

Arbeitsprinzipien

Meine Arbeit ist motiviert davon, Perspektiven zu wechseln und gesellschaftlich erlernte Vorstellungen von sich und anderen Menschen zu verändern.
Gemeinsame Projekte entstehen durch Veränderungswünsche und Entwicklungsbedürfnisse. Solche Prozesse brauchen sowohl die Anerkennung von Verschiedenheit als auch die Konzentration auf Gemeinsamkeiten. Normvorstellungen und „liebgewonnene“ Bilder im Kopf in Frage zu stellen bietet die Grundlage dafür, Menschen in ihrem Wachstum zu stärken und Konflikte untereinander begreifbar zu machen und lösen zu lernen.
In meiner Arbeit entwickle ich mit Menschen Bewusstseinsprozesse über persönliche und gesellschaftliche Schieflagen, um so zu konkreten Veränderungen zu gelangen.

Netzwerke

Die Einbindung in verschiedene formelle und informelle Netzwerke sowie der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen halten mich „up to date“ und ermöglichen es mir, an meiner Qualifikation weiter zu arbeiten und Neues zu lernen.

  • Anti-Bias-Forum Freiburg
  • Netzwerk für Bildung und Migration Freiburg
  • Netzwerk für kritische Bildungsarbeit Freiburg 
  • Heil- und Sonderpädagogik Netzwerk am Institut für spezielle Pädagogik und Psychologie an der Fachhochschule Nordwestschweiz

Qualifikationen

  • Dipl.-Politikwissenschaftlerin (FU Berlin)
  • Systemische Beraterin (DGSF-Anerkennung)
  • Anti-Bias-Trainerin (Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis e.V., Berlin)
  • Betzavta-Trainerin (Centrum für angewandte Politikforschung Universität München, CAP)
  • Verhaltens- und Kommunikationstrainerin / Moderation (Arbeit, Bildung und Forschung e.V., Berlin)
  • Diversity-Trainerin (Intercultural Island, Island)
  • Diplom-Politologin (Freie Universität Berlin)
  • Studium der Sozialarbeit (EH Freiburg)
Stephan Fürstenberg

Stephan Fürstenberg

Arbeitsschwerpunkte

  • Vorurteilsbewusste, inklusive Pädagogik in sozialen, pädagogischen und bildungsvermittelnden Arbeitsfeldern
  • Diversitätsbewusste Konfliktbearbeitung für Gruppen & Teams
  • Mobbing- & Gewaltprävention in Schule & Beruf

Arbeitsprinzipien & Vita

Die persönliche, wertschätzende und zugleich kritische Arbeitsweise von Anti-Bias habe ich als besonderen Erfahrungsschatz kennengelernt, den ich gerne mit anderen teilen möchte. Als Anti-Bias-Trainer sehe ich mich in der Rolle eines Wegbegleiters, der Räume des Austausches öffnet, um ein gemeinsames Lernen sowie Verlernen zu entfalten und zusammen Schritte der Veränderung zu gehen.
Notwendiges Hintergrundwissen und pädagogische Praxiserfahrung habe ich in meiner mehrjährigen Tätigkeit als Kunst- und Museumspädagoge, Medienwissenschaftler sowie Hochschuldozent an verschiedenen Einrichtungen sammeln können. Die Auseinandersetzung mit Ungleichwertigkeitskonzepten und einseitigen Darstellungsweisen von Menschen ist dabei mein theoretisches Handwerkszeug. Ergänzt durch die Konzeption und Durchführung von Vermittlungsprojekten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen am Schnittpunkt von Kunst, Politik und Gesellschaft bildet dies die Grundlage für meine heutige Tätigkeit als Anti-Bias-Trainer.

Qualifikationen

  • Anti-Bias-Trainer (EJBW Weimar + Anti-Bias Forum Freiburg)
  • Mediator/Konfliktbearbeitung (WfgA Freiburg)
  • Trainer für Gewaltfreie Kommunikation (GFK) in Ausbildung
  • Berater für kompetent vor Ort. Beratungsnetzwerk für Demokratie – gegen Rechtsextremismus (Demokratiezentrum Baden-Württemberg)
  • Wiss. Mitarbeiter beim Lernort Zivilcourage & Widerstand e.V. Karlsruhe (bis 2016)
  • Magisterabschluss Medien & Pädagogik (Universität Oldenburg)

Kontakt

E-Mail: