Systemisches

Systemische Denk- und Handlungsweisen können dazu beitragen, eine veränderte Perspektive auf menschliches Miteinander einzunehmen und neue Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Grundlage hierfür ist eine Sichtweise, die nicht den einzelnen Menschen und „seine“ Probleme fokussiert, sondern die Interaktion und Kommunikation zwischen Menschen.

Die Erfahrung der letzten Jahre hat gezeigt, dass der Anti-Bias-Ansatz und der Ansatz der Systemischen Pädagogik sich ergänzen (können). In diesem Sinne machen wir uns auf zu neuen Impulsen.

Was bedeutet systemisch?

„Wer als Werkzeug nur den Hammer kennt, für den ist jedes Problem ein Nagel.“ (Volksweisheit)

Systemisches Denken unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von uns vertrauten Denkweisen.

Steht in vielen Ansätzen die Einzelperson im Zentrum, schaut der systemische Blick vor allem auf die Interaktion und die Kommunikation zwischen Menschen und Gruppen.

Bei Problemen und Konflikten richtet sich der Fokus nicht auf das Problem bzw. dessen Entstehung, sondern auf die Frage nach Möglichkeiten der Veränderung. Systemisches Denken ist lösungs- und zielorientiert ausgerichtet.

Systemisches Denken geht davon aus, dass ein Mensch sich nicht immer gleich verhält, sondern je nach Bezugssystem unterschiedliches Verhalten zeigt. Festschreibungen und Etikettierungen behindern jene, die sich verändern wollen (vgl. Anti-Bias-Ansatz). Je stärker wir auf der Beurteilungsebene bleiben, desto enger wird unser Blick, desto mehr schränken wir unsere Handlungsmöglichkeiten ein.

Beschreibungen statt Bewertungen dienen dazu, neue Handlungsspielräume und Ausnahmen zu entdecken und zu nützen. So kann sich Verhalten ändern.

Systemisches Denken und Handeln ist ressourcen- und lösungsorientiert und anerkennt „Probleme“ als Teil von Lösungen.

Grundsätze

Haltung der Neugier einnehmen
Raum für Suchprozesse lassen
Zukunftsorientierung
Lösungsorientierung
Fehler als Motoren für Weiterentwicklung Wert schätzen
Ressourcen statt Defizite beachten

Systemische Pädagogik

Systemische Pädagogik bedeutet, Erkenntnisse der Systemtheorie in die pädagogische Praxis einzubeziehen. Mit Blick aufs ganze System – vom Problem zur Lösung.

Anforderungen an pädagogische Einrichtungen wie Kitas, Tageseinrichtungen oder Schulen erweitern sich ständig. Bei wachsenden organisatorischen Aufgaben stehen die Förderung der Kinder und Jugendlichen sowie eine Team orientierte Zusammenarbeit mit Eltern und Familien im Fokus.

Pädagogische Fachkräfte sind verstärkt mit herausforderndem Verhalten bis hin zu chronischen Verhaltensauffälligkeiten von Kindern konfrontiert. Viele Kinder scheinen den gängigen Anforderungen und Normvorstellungen nicht entsprechen zu können. Nicht selten richtet sich der Fokus in der pädagogischen Arbeit noch immer auf Defizite von Kindern – auf das was nicht geht oder noch nicht geht.

Aus systemischer Perspektive ist ein bestimmtes Verhalten jedoch nicht das Ergebnis einer einzigen Ursache oder gar „Störung“, vielmehr wird davon ausgegangen, dass jedes Verhalten in einem bestimmten Kontext sinnvoll ist und stets für Veränderung genutzt werden kann.
Systemische Pädagogik sucht nach Bedingungsfaktoren für herausfordernde pädagogische Fragen. Hierbei folgt sie einer Stärken-, Ressourcen- und Lösungsorientierung, die nach erweiterten Handlungs- und Veränderungsmöglichkeiten Ausschau hält. Systemische Grundhaltung, lösungsorientierte Gesprächsführung und vielfältige Methoden helfen, das Verhalten Einzelner im Kontext zu verstehen, festgefahrene Interaktionsmuster zu unterbrechen und kreative Lösungswege mit allen Beteiligten zu entwickeln.
In unseren Seminaren, Workshops und Weiterbildungen „Systemische Pädagogik“ erarbeiten wir  gemeinsam mit den Teilnehmenden Handlungsweisen für die tägliche pädagogische Praxis.
Gestärkt werden Lösungskompetenzen, Ressourcenorientierung sowie Kommunikationskompetenzen aus systemischer Sicht.

Themen- und Arbeitsfelder

  • Einfach systemisch! - Einführung in die systemisch-pädagogische Arbeitsweise
  • Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten aus systemischer Sicht
  • Systemische Zusammenarbeit mit Eltern
  • Systemische Gesprächsführung
  • Konfliktlösungen systemisch
  • Systemische Beratung und Begleitung von Teams

Systemische Beratung und Teamentwicklung

In Konflikt- und Entwicklungssituationen bieten wir sowohl für Einzelpersonen als auch für Gruppen oder Teams systemische Beratung und Begleitung an.

  • in der pädagogischen Arbeit
  • in Konflikten
  • in der Elternarbeit (Elternabende, Elterngespräche)
  • in der Teamentwicklung
  • für Leitungs- und Führungspersonen